Über 60 Jahre Flucht und Vertreibung

Home weitere Infos Inhalt / Suche Copyright Impressum TV-Kanal

  

Bild der Vielfalt

  

Mit uns im Dialog bleiben ...
... mit den ODF-Foren auf Yahoo ... auf YouTube ... auf twitter ... auf facebook ... auf meinVZ

weitere Infos
 

Landsmannschaft Ostpreußen Landesgruppe NRW e.V.


Die Landsmannschaft  Ostpreußen ist EUFV-Gründungsmitglied
Die Landsmannschaft
 Ostpreußen ist EUFV-
Gründungsmitglied

Gedenkschrift:
Gedenkschrift - 60 Jahre LO-NRW
60 Jahre LO Landesgr. NRW
für weitere Infos hier klicken

Die Deutschen in Polen 1918-1939 - Vortrag von Prof. Dr. Hartmut Fröschle

für weitere Infos hier klicken

Danzig und Ostpreußen - zwei Kriegsanlässe 1939. Vortrag von Gerd Schultze-Rhonhof

für weitere Infos hier klicken

Danzig und Ostpreußen - zwei Kriegsanlässe 1939. Vortrag von Gerd Schultze-Rhonhof
für weitere Infos hier klicken

Legende und Wirklichkeit. Die polnischen Ostgebiete im neuen Licht: Amtliche Ziffern und Fakten widerlegen Propaganda.
für weitere Infos hier klicken

Verlag Heiligenwalde - Für weitere Infos hier klicken!

Verlag Heiligenwalde


Museum Königsberg
Museum Königsberg

Bild der Vielfalt
Ausstellungen im Museum Stadt Königsberg.

Eine umfangreiche Ausstellung würdigt bis zum 16. August im Duisburger Museum Stadt Königsberg die Künstlerkolonie Nidden auf der Kurischen Nehrung. Sie zeigt die unterschiedlichen Stile und die verschiedenen Herkunftsbezüge der Maler und präsentiert so ein eindrucksvolles Bild der Vielfalt des Kunstgeschehens in Ostpreußen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Nidden war die einzige Künstlerkolonie in den historischen deutschen Ostgebieten. Sie stand in einem engen Verhältnis zum Wirken der Königsberger Kunstakademie. Viele Lehrer und Schüler der Akademie arbeiteten auch in Nidden, darunter ihr bekanntester Schüler Lovis Corinth.

Bis zum 2. August kann im Museum Stadt Königsberg mit Alles brannte!“ auch eine externe Sonderausstellung über das Jüdisches Leben und seine Zerstörung in den preußischen Provinzen Hannover und Ostpreußen besichtigt werden. Sie ist ein gemeinsames Projekt der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas und des Ostpreußischen Landesmuseums Lüneburg in Zusammenarbeit mit dem Lüneburger Nordost-Institut. Die Ausstellung bietet auf Grundlage zahlreicher bisher unveröffentlichter Dokumente erstmals einen vergleichenden Einblick in die jüdische Geschichte zweier deutscher Regionen.

Weitere Informationen: Museum Stadt Königsberg im Kultur- und Stadthistorischen Museum Duisburg, Johannes-Corputius-Platz 1, 47051 Duisburg, Telefon: (0203) 283-2151, Internetseite: www.museumkoenigsberg.de

Öffnungszeiten: dienstags mittwochs, donnerstags und sonnabends 10 bis 17 Uhr, freitags 10 bis 14 Uhr, sonntags 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt kostet 4 Euro, Studenten zahlen 2 Euro.
 

Quelle:
 Landsmannschaft Ostpreußen e.V., 17.05.2015
www.ostpreussen.de/portal/nachrichten/artikel/bild-der-vielfalt.html

 

weiter zu: Ostpreußen TV

Medienarbeit über Grenzen hinweg
 
Beiträge von Ostpreußen-TV
jetzt auch als DVD-Video erhältlich

weiter zu: Preussen-Mediathek

 

Seit dem 10.01.2008 sind Sie der 

. Besucher

Die Web-Seiten sind optimiert für 1024x768 oder höher und 24 Bit Farbtiefe sowie MS-Internet Explorer 11.x oder höher.
Netscape ab 7.x oder andere Browser mit Einschränkungen verwendbar. -  Optimale Darstellung im Vollbildmodus.
Soundkarte für Tonwiedergabe erforderlich.

www.Ostpreussen-NRW.de/Museum-Koenigsberg
 


Eindrucksvoll Fasziniert ... Besichtigung Bild der Vielfalt letzte Ausstellung Einbahnstraße Umzug nach Lüneburg Tatort Duisburg Paukenschlag Abschied Ein Schatz


. . . Wenn Sie die Preußische Allgemeine Zeitung jetzt 4 Wochen kostenlos testen möchten klicken Sie auf diese Zeile . . .
zur Landsmannschaft Ostpreußen

Ostpreußen
Erleben Sie Tradition
mit Zukunft

zur Preußischen Allgemeinen Zeitung / Das Ostpreußenblatt zum Preußischen Mediendienst

 
 
 
 
 
 
 

NRW-Logo

 
 
 
 
 
 
 
 

English / Englisch polnisch / polska Russisch / Русский  

Copyright © 2000-2019  LO - Landesgr. NRW e.V.

Datenschutz

Stand: 01. Januar 2019

zur Feed-Übersicht